JBL 5. Runde gegen Aufbau Elbe Magdeburg

Heute sind wir zu Gast in Magdeburg. Die Anreise bis zum Hauptbahnhof verlief problemlos. Doch danach wurde es schwierig. Viele Bauarbeiten lassen den Nahverkehr ganz schön vertrackt werden. Nachdem wir dann endlich die richtige Straßenbahnhaltestelle gefunden hatten, kamen wir auf die Minute pünktlich zu Rundenbeginn (13:00 Uhr) in dem neuen Spiellokal (gefühlt jwd) der Magdeburger an.

Hier die Paarungen:

Pixa, Richard (w) –  Sieber, Fiona 1:0
Schnabel, Bennett – Roseneck, Jonas 1:0
Hesse, Henrik – Hoffmann, Lennard 1:0
Klodt,Daniel – Von Angern, Cedric 1:0
Bui, Bao Anh Le – Badal Kheder, Hiwa 0:1
Hüls, Maximilian – Cejda, Cecilia
1:0

Bis jetzt (stand 15:30 Uhr) ist noch nichts zählbares zu vermelden. Die Stellungen sind alle noch umkämpft. Wie so häufig wird Henrik auf seine Zeit aufpassen müssen, aber das ist er ja gewohnt.

Update 16:15 Uhr

Nachdem Gegner sich veropferte, hat Henrik für uns den ersten Punkt eingefahren. Ansonsten sieht es an Brett 1 nicht so gut aus. Dafür scheint Bennett in der noch offenen Stellung mit einer Mehrfigur besser zu stehen.
An Brett 5 gab es das erste Remisangebot, dass Bao aber ablehnen musste. Die Stellung dürfte in etwa gleich sein, man kann also weiterspielen.
Allerdings war das Endspiel dann nicht souverän gespielt und endete sogar in einem Mattnetz. Erinnerungen an die DEM u10 vor zwei Jahren kommen da auf, wo sich Bao auch schon mal gegen Oliver Röhr selbst matt gesetzt hatte.

Dafür hat Max sicher gewonnen in Zeitnot der Gegnerin.

Bennetts Mehrfigur scheint doch schwerer umzusetzen zu sein als gedacht. Und bei Daniel heißt es hoffen, nachdem er einen Bauern eingestellt hatte.

17:00 Uhr: Bennett gewinnt. Das Unentschieden ist sicher. Inzwischen steht Daniel sogar recht gut. Der Mannschaftssieg rückt näher.

17:15 Uhr: Daniel hat gewonnen! Mannschaftssieg!
18:10 Uhr: Richard hat sogar noch gewonnen. Fiona stellte im 61. Zug einen Läufer ein und überschritt im Endspiel S,T gegen T die Zeit.

5:1! Objektiv gesehen ein zu deutliches Ergebnis, aber der Mannschaftssieg letztlich verdient.

 

Neujahrsbowling am 06.01.2017

Unser Jahresauftakt stand am letzten Freitag an: Bowling mit allen Trainern, Kindern und Jugendlichen und deren Familien. Es waren letztlich 44 Freunde des SV Mattnetz dabei. Sogar eine Mädchenbahn hatten wir diesmal.

Und es entstanden wieder einige schöne Fotos, die die unterschiedlichen Spielstile nachweisen:

Und 2 durften umsonst mitmachen. Beim diesjährigen Bowlingquiz konnte niemand alle Aufgaben richtig lösen. Deshalb konnten nur die Preise unter all denjenigen, die mindestens eine Aufgabe richtig hatten, gelost werden. Die Gewinner sind:

  1. Julian Navas (Nicoles Papa) – konnte dann leider nicht teilnehmen, da Nicole kurzfristig krank geworden ist
  2. Theodor Grozea

Und hier die Lösungen:

Oktober 2016

1

Diese Aufgabe hatten alle richtig. Der Turm c1 tauscht mit dem Turm a8.

November 2016

2

Diese Aufgabe hatten die meisten richtig. Der Springer d5 tauscht mit dem Läufer g6.

Dezember 2016

3

Diese Aufgabe konnte niemand lösen. Das Tauschen von König g7 und Bauer c3 führt zu einer illegalen Stellung, da der König auf c3 zwei Schachs ausgesetzt wäre, die nicht durch ein Abzugsschach entstanden sein können. Richtig ist der Tausch von König g7 und Bauer b7.

Premiere: Deutsche Vereinsmeisterschaft u20

Zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte nahmen wir in der Altersklasse u20 an der DVM teil.
Alle Ergebnisse auf der Seite der DSJ.

Unsere Mannschaft bestand aus dem aus dem Exil zurück gekehrten Richard, dem Oldi André, unserem „Freiwilligen“ Uli, dem Abiturienten Daniel, dem Jungstudenten Nicolas und den beiden „Küken“ Nico und Bao. Auf Platz 15 von 16 gesetzt, mussten sie kühne Taten vollbringen im Kampf gegen die rote Laterne.

Wer die Meisterschaft chronologisch verfolgen will, muss unten anfangen zu lesen.

Weiterlesen

Mädchenpower in Düsseldorf – Vizemeister bei der DVM u14w

Rachela und Luise spielten für die Schachpinguine bei der diesjährigen Mädchenmeisterschaft u14 mit. Und bis zur 3. Runde lief es richtig gut, gesetzt auf Platz 2 hatten sie bisher alle Spiele gewonnen und erst einen Brettpunkt abgegeben. Dann trafen sie auf die Nummer 1 der Setzliste. Und leider, leider verpassten sie hier den Sieg, der gut möglich gewesen wäre.
Schade, aber mit drei guten Abschlussrunden konnte die Mannschaft noch den Vizetitel erreichen. Herzlichen Glückwunsch!

Hier könnt ihr auch die Ergebnisse der Mädchen verfolgen.